Die Erotik Industrie in der Krise

Spiegel TV Spezial Lustlos

Um die Erotik Industrie immer wieder anzukurbeln lassen sich die „Macher“ viel einfallen. In einem Bordell wurden Kameras installiert um jedes Detail zu filmen und ins Netz zu stellen. Der Freier zahlt für die Liebesdienste und weiß, dass er dabei gefilmt wird. Der Bordellbesitzer verdient aber zusätzlich noch an den Erotikaufnahmen. Eine weitere Form, die Erotik Industrie anzukurbeln sind die Internetauktionen. Eine Prostituirte bietet ihre Dienste bei den Auktionen an und hofft so auf Neukunden und zusätzliche Verdienste. In der Auktion wird festgelegt, was der Kunde bekommt, möchte er dann mehr, wird er nochmal zur Kasse gebeten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Comments are closed.