Die Loverboy-Masche

Wie Schulmädchen in die Prostitution geraten


Wie geraten junge Mädchen in die Prostitution? Häufig steckt ein Loverboy dahinter. Loverboys sprechen die Mädchen nach der Schule auf der Straße an oder in Discos, manchmal beginnt der Kontakt aber auch übers Internet. Der Loverboy beeindruckt das Mädchen mit teuren Autos, er hat Geld und macht ihr Geschenke. Doch das allein reicht nicht aus um das Mädchen zur Prostitution zu bekommen. Er erreicht sie über die emotionale Schiene. Er erschleicht sich das Vertrauen indem er ihr zuhört, Verständnis für ihre Situation zeigt und ihr eine scheinbare Sicherheit bietet. Schnell verlieben sich die Mädchen in ihn und er wird das Wichtigste in ihrem Leben. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, wo der Loverboy etwas von dem Mädchen fordert. Ihm zuliebe und aus dem Gefühl heraus ihrem Freund helfen zu können, sind die Mädchen bereit, alles zu tun um ihren Freund glücklich zu machen. Der Weg in die Prostitution ist bereitet und die Mädchen kommen aus diesem Teufelskreis kaum noch heraus, denn sie werden jetzt erpresst. Es wird gedroht zu erzählen, dass sie sich prostituieren und es wird gedroht, ihre Nacktfotos zu veröffentlichen und massiver noch, es wird gedroht, ihren Angehörigen etwas anzutun. Die Mädchen sind gefangen in einer Sexfalle und kommen ohne Hilfe kaum wieder da raus. Nur wenn sie sich Jemanden anvertrauen und über ihr Erlebtes reden, kann ihnen geholfen werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Comments are closed.